Welcher Ertrag?

Eine Tax Shelter-Investition bietet einen gesamten potenziellen Nettogewinn von ungefähr 10% des investierten Betrags.

Werbliche Kommunikation

Doppelter Ertrag

Doppelter Ertrag

Die Steuervergünstigung einerseits und die zusätzlichen Zinsen auf die Investition andererseits bieten gegenwärtig einen gesamten potenziellen Nettogewinn von 10,08% (Steuerjahr 2021) auf den Betrag der Transaktion. Dieser Gewinn ist gesetzlich festgelegt und kann geprüft werden.

Für juristische Personen, die von dem reduzierten Steuersatz profitieren, kann der Gesamtgewinn über die Dauer der Transaktion bis zu -15,80% negativ sein.

Gesamter potenzieller Nettogewinn

Steuerjahr 2021

 

Steuerjahr 2020

Diese Simulation des Netto-Gesamtertrags berücksichtigt eine über den Zeitraum von maximal 18 Monaten berechnete Mehrrendite (und unterliegen einer Körperschaftsteuer in Höhe von 25%) und einen "normalen" Grenzsteuersatz, d.h. 25% für das Steuerjahr 2021.

Generell ist zu beachten, dass, wenn der Anleger einem niedrigeren Grenzsteuersatz als dem Normalsatz unterliegt, der Netto-Gesamtgewinn der Transaktion bis zu -27,38% negativ sein kann. In jedem Fall ist es ratsam, dass der Anleger seine besondere Situation mit seinem gewohnten Steuerberater überprüft, bevor er eine Anlageentscheidung trifft.

Steuerertrag

Für das Steuerjahr 2020 entspricht der Steuervorteil 105,305% des Betrags der Tax Shelter-Transaktion auf der Grundlage eines üblichen Steuersatzes von 29,58%. Ihre Firma kann den Investitionsbetrag in Höhe von 421% absetzen. Als Gegenleistung für die Investition in das Projekt ergibt die Transaktion eine sofortige Vorabbesteuerungsminderung von 105,305% des Investitionsbetrags, bzw. Investition x 421% x 29,58%. Diese Steuervergünstigung ergibt sofort einen Gewinn von 5,305% im Vergleich zu einer nicht optimierten Situation.

Für das Steuerjahr 2021 entspricht die Steuervergünstigung 105,25% des Betrags der Steuervergünstigungstransaktion auf der Grundlage eines Standardsteuersatzes von 25%. Der Betrag der Investition ist für Ihr Unternehmen zu 421% abzugsfähig. Als Gegenleistung für die Investition in das Projekt führt die Operation zu einer sofortigen vorläufigen Steuerermäßigung von 105,25% des Investitionsbetrags, d.h. der Investition x 421% x 25%. Diese Steuersenkung führt unmittelbar zu einem Gewinn von 5,25% im Vergleich zu einer nicht optimierten Situation.

Der im Jahr der Tax Shelter-Transaktion gewährte Steuervorteil ist vorübergehender Art. Er wird zu einem endgültigen Vorteil unter der Bedingung, dass das Unternehmen seine Tax Shelter- Bescheinigung für das vom Investor gewählte Filmprojekt von der Steuerverwaltung erhalten hat. Diese Bescheinigung bestätigt, dass der Film innerhalb der gesetzlich vorgesehenen Fristen effektiv einen Mindestbetrag an Produktionskosten in Belgien umgesetzt hat. SCOPE Invest beschafft diese Bescheinigung und lässt sie dem Unternehmen, das die Transaktion getätigt hat, zukommen.

 

Zusätzlicher Ertrag

Zusätzlich zu dem Steuervorteil profitiert der Investor potenziell von einer zusätzlichen Netto-Rendite* von 4,84% für die Vorfinanzierung des Projekts, in das er investiert. Die Höhe der zusätzlichen Rendite hängt von dem zum Zeitpunkt der Zahlung geltenden EURIBOR*-Satz ab und wird über einen Zeitraum von maximal 18 Monaten berechnet.

*Durchschnittlicher EURIBOR 12 Monate ab 30. Juni 2020, gültig für alle Investitionen, die zwischen dem 1. Januar und dem 30. Juni 2020 gezahlt werden + 450 Basispunkte. Nettozins (4,839%) = Bruttozins über 18 Monate (6,452%) - ISOC (25%). Dieser Satz wird zu Beginn jedes Kalenderhalbjahres überprüft und ist daher nur für Investitionen gültig, die bis zum 31. Dezember 2020 bezahlt werden.

Tax Shelter-Optimierung mit Vorauszahlungen

Im Zuge der jüngsten Reform der Gesellschaftssteuer ist diese nach unten korrigiert worden, dafür straft sie ausbleibende oder unzureichende Vorauszahlungen jedoch in höherem Maße ab. Zur Optimierung ihrer Steuerzahlungen ist Gesellschaften anzuraten, die Tax Shelter-Regelung mit Steuervorauszahlungen zu verbinden. Die richtige Strategie? Zu Beginn des Geschäftsjahres den während dieses Zeitraums zu entrichtenden Steuerbetrag schätzen und anschließend vor Abschluss des ersten Quartals eine Steuervorauszahlung (StV.1) in Verbindung mit einer Tax Shelter-Investition leisten.

Die Kombination aus einer optimierten StV.1 und einer Tax Shelter-Investition, die im Gegenzug mit einer Auszahlung verbunden ist, ermöglicht die Senkung des Betrags der optimierten StV.1 um ca. 42% (von 75% auf 43,4%), davon ausgehend, dass die Steuergrundlage und damit die zu entrichtende Steuer mit der Tax Shelter-Investition sinkt.

Das Unternehmen kann seinen Steuervorteil vorläufig ab dem Jahr der Unterzeichnung des Rahmenvertrags, mit dem die Tax Shelter-Transaktion offiziell wird, genießen. Es kann seine Steuervorauszahlungen im Jahr der Transaktion unter Berücksichtigung des gewährten Steuervorteils verringern.

Hat es zum Zeitpunkt seiner Entscheidung bereits alle seine Vorauszahlungen getätigt, kann es die Rückzahlung des eingezahlten Steuerüberschusses anfordern oder den Steuerüberschuss auf die Vorauszahlungen des folgenden Jahres übertragen.

Hat es für sein abgeschlossenes Geschäftsjahr nicht genügend Vorauszahlungen geleistet, kann es durch den im Zuge der Tax Shelter-Transaktion gewährten vorläufigen Steuervorteil einen Teil der im Falle unzureichender Steuervorauszahlungen vorgesehenen Erhöhung zum Teil vermeiden.

Newsletter

Rechenmaschine