Investissez
Payez moins d'impots
Gain global

Tax Shelter

Werbliche kommunikation

Tax Shelter-Regelung

Tax Shelter-Regelung

Diese Regelung ist Teil der vom belgischen Föderalstaat eingeführten und unterstützten steuerlichen Maßnahmen. Damit kann jedes belgische Unternehmen, das sie in Anspruch nimmt, seine Steuergrundlage um einen Betrag bis zu einer Höhe von 850 000 € pro Geschäftsjahr senken, einen unmittelbaren Steuervorteil genießen und eine Finanztransaktion abzuschließen, die auf eine attraktive positive Rendite mit einem hohen positiven Ertrag abzielt. Mit einer Tax Shelter-Transaktion erzielt ein Unternehmen einen Ertrag auf einen Teil seiner Steuern!

HINWEIS Die Maßnahme besteht für den Investor in der Zahlung von Beträgen ohne Rückerstattung, um eine Tax Shelter [Steuervergünstigungs]bescheinigung zu erhalten, die an ein förderfähiges Werk (audiovisuell oder szenisch) gebunden ist, das unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf eine Steuerbefreiung hat. Der Tax Shelter [Steuerbegünstigungsschutz] enthält Risikofaktoren, von denen das Risiko, dass der Anleger den Steuervorteil nicht oder nur teilweise erhält, das Hauptrisiko ist - mit der Folge, dass der investierte Betrag ganz oder teilweise verloren gehen kann, falls sich die Garantiemechanismen als unwirksam erweisen -, die in unserem Prospekt vom 25. Juni 2019, kurz in der Deckungswarnung und ausführlicher auf den Seiten 16 und 27 des Prospekts dargelegt sind. Die Genehmigung des Prospekts durch die FSMA sollte nicht als befürwortende Stellungnahme zu dem darin enthaltenen Angebot angesehen werden. Gegenstand des Angebots von SCOPE Invest ist eine Investition im Rahmen der belgischen TaxShelter-Regelung (audiovisueller Bereich und Bühnenkunst) gemäß den Bestimmungen der Artikel 194ter ff. des Einkommenssteuergesetzbuches 1992 (EStGB 1992). Der Mangel an Finanzdaten und Erfahrungen innerhalb des SCOPE, die spezifisch für den Tax Shelter für die "darstellenden Künste" sind, ist ein neuer Risikofaktor, der in Punkt 3.6 des Prospekts beschrieben wird. Der Investor muss keinen Mindestbetrag einzahlen, um das Angebot in Anspruch zu nehmen, und neben der Einzahlung der Investition kommen dabei keine Kosten auf ihn zu. Die Gesellschaften, die sich für das Angebot von SCOPE Invest interessieren, werden aufgefordert, sich mit den vollständigen Auskünften im Prospekt vertraut zu machen und mit ihren üblichen Finanz- und Steuerberatern zu erörtern, ob die Investition zweckmäßig ist.

Alles erfahren
Welcher Ertrag?

Welcher Ertrag?

Der gesamte Nettogewinn einer TaxShelter-Transaktion bietet einen potenziellen Nettogewinn von insgesamt ungefähr 10% des investierten Betrags. Der Steuerertrag beträgt 5,3% zuzüglich Zinsen, die spätestens 18 Monate nach der Investition ausgezahlt werden.

Alles erfahren

Prospekt

Seit 2007 veröffentlicht SCOPE Invest einen von der FSMA genehmigten Prospekt, in dem der Investor alle erforderlichen Auskünfte in Bezug auf eine Tax Shelter-Investition vorfindet. Die Genehmigung des Prospekts durch die FSMA sollte nicht als befürwortende Stellungnahme zu dem darin enthaltenen Angebot angesehen werden. Der aktuelle Prospekt ist am 25. Juni 2019 genehmigt worden und ist spätestens bis zum 24. Juni 2020 gültig.

Alles erfahren

Filmproduktion

Die Produktion eines Films (oder Bühnenwerks) besteht vor allem darin, die erforderlichen Finanzmittel für deren Umsetzung zusammenzutragen. Bei der Tax Shelter-Regelung handelt es sich um einen Mechanismus, der Anfang der Jahre 2000 in Belgien eingeführt worden ist und Produzenten die Möglichkeit bietet, sich bei belgischen Unternehmen zu finanzieren, die wiederum einen Ertrag auf ihre Investition erhalten.

Dank Tax Shelter hat sich SCOPE bereits an der Finanzierung von über 200 Spielfilmen beteiligt, die nicht nur Publikumserfolge sind, sondern auch bei namhaften Festivals ausgezeichnet worden sind (darunter 2 Goldene Palmen, 1 silberner Bär und über 10 Filme in der offiziellen Auswahl beim Festival von Cannes, 95 Nominierungen bei den Césars und 3 Nominierungen bei den Oscars).

Letzter artikel

Aktuelles

Vorschau auf « War of the Worlds » beim Ghent Film Festival

14/10 - Vorschau auf « War of the Worlds » beim Ghent Film Festival

Die internationale Serie "War of the Worlds" unter der Regie von Gilles Coulier wird am 14. Oktober bei der belgischen Erstaufführung des Genter Filmfestivals vorgestellt. Die ersten beiden Folgen werden aufgedeckt. Zu den Hauptrollen zählen der irische Schauspieler Gabriel Byrne und die amerikanische Schauspielerin Elizabeth McGovern. Léa Drucker, Guillaume Gouix und Adel Bencherif sind ebenfalls Teil der Besetzung. Die Serie ist in einem zeitgenössischen Europa angesiedelt. Wenn Astronomen eine Übertragung von einer anderen Galaxie entdecken, ist dies ein unwiderlegbarer Beweis für intelligentes außerirdisches Leben. Die Erdbevölkerung wartet auf den Kontakt mit dem Atem, sollte aber nicht lange warten. In wenigen Tagen ist die Menschheit fast zerstört, es gibt nur noch Taschen der Menschheit in einer Welt, die seltsamerweise verlassen ist. Als außerirdische Schiffe am Himmel auftauchen, stellen die Überlebenden eine brennende Frage: Wer sind diese Angreifer und warum sind sie entschlossen, uns zu zerstören?

Sieben SCOPE-Koproduktionen beim Internationalen Französischen Filmfestival von Namur

29/09 - Sieben SCOPE-Koproduktionen beim Internationalen Französischen Filmfestival von Namur

Drei Koproduktionen von SCOPE Pictures werden an der 34e-Ausgabe des FIFF von Namur teilnehmen: « On a magical night » von Christophe Honoré, « Adoration » von Fabrice du Welz und « Notre Dame » von Valérie Donzelli. Ein vierter SCOPE-Film, « Les héros ne meurent jamais » von Aude Léa Rapin, ist ebenfalls im Wettbewerb, diesmal jedoch in der Sektion "First Work of Fiction". Jenseits des Abschnitts "Les pépites" finden wir: « Alice and the Mayor» von Nicolas Pariser, « Un monde plus grand » von Fabienne Berthaud und « My Stupid Dog » von Yvan Attal.

« On a magical night » Eröffnung des FIFF de Namur

27/09 - « On a magical night » Eröffnung des FIFF de Namur

"On a magical night", der neue Film von Christophe Honoré, wurde im vergangenen Frühjahr in Cannes in der Kategorie "Un certain respect" ausgewählt und für Chiara Mastroianni als Gewinnerin des Preises für weibliche Interpretation am 27. März der belgischen Öffentlichkeit vorgestellt Eröffnung des Internationalen Französischen Filmfestivals von Namur (FIFF) im September.

« Papicha » wird Algerien bei den Oscars 2020 vertreten

09/09 - « Papicha » wird Algerien bei den Oscars 2020 vertreten

Algerien ist das erste Land im Rennen um die Oscars 2020, das Mounia Meddours « Papicha » zum offiziellen Kandidaten für die beste internationale Filmkategorie ernannt hat. In den 1990er Jahren spielt « Papicha » Lyna Khoudri als Nedjma, eine modebesessene junge Frau, die zusammen mit ihrer Freundin Wassila (Shirine Boutella) Geld mit dem Verkauf von Kleidungsstücken verdient, die sie im Badezimmer des örtlichen Tanzclubs hergestellt haben die "Papichas" oder hübsche Mädchen. Wie der Rest des Landes werden sie bald in den blutigen Bürgerkrieg Algeriens verwickelt sein. Aber die beiden kämpfen weiter für ihre Freiheit und für ihren Traum, eine eigene Modenschau auf die Beine zu stellen. Meddours Spielfilmdebüt wurde dieses Jahr in der Sektion Un Certain Regard in Cannes uraufgeführt.

Alle neuigkeiten sehen

Newsletter

Rechenmaschine